Bild zum ADAC Tourismuspreis 2017

Teilnahmeinformationen zum ADAC Tourismuspreis 2018

Wer darf am Wettbewerb teilnehmen?

Zugelassen sind konkrete langfristige Lösungen bzw. zeitlich befristete Angebote für den Tourismus in Bayern, die von bayerischen Unternehmen (Hauptfirmensitz in Bayern), Privatpersonen, Vereinen, Verbänden, Landkreisen, Gemeinden oder Kommunen entwickelt wurden. Diese Lösungen/ Angebote müssen bereits umgesetzt und am Markt positioniert sein, so dass ein messbarer Erfolg abgeleitet werden kann. Projekte, die noch nicht realisiert wurden, sondern lediglich als Konzept oder Ideenskizze vorliegen, sind nicht zulässig. Die eingereichten Projekte dürfen nicht vor 2016 installiert worden sein.

Bewerbung und Auswahlverfahren

Ihre Bewerbung richten Sie an den ADAC Südbayern e. V., Herrn Kai Bachmann. Bitte verwenden Sie hierzu das beigefügte Fact Sheet und füllen Sie es entsprechend aus. Oder nutzen Sie das Onlineformular unter www.adac.de/tourismuspreis-bayern Zusätzlich können Sie Ihre Bewerbung durch weitere aussagekräftige Anlagen wie Fotos, PowerPoint-Präsentationen, CDs, Prospekte etc. unterstützen.

Einsendeschluss ist Freitag, 14. Juli 2017.

Aus den eingereichten Projekten werden max. sechs Bewerbungen nominiert und damit zur Präsentation vor einer unabhängigen Fachjury zugelassen. Die Nominierung erfolgt durch ein neutrales Fachgremium aus je einem Vertreter des ADAC Nordund Südbayern sowie der Bayern Tourismus Marketing GmbH und weiteren Jurymitgliedern.

Das Gremium bewertet die eingereichten Bewerbungen hinsichtlich Innovationsgrad und Vorbildcharakter. Die Nominierten werden vom ADAC Südbayern schriftlich benachrichtigt. Projekte, die sich bereits in den Vorjahren für den ADAC Tourismuspreis Bayern beworben haben, sind erneut für die Ausschreibung zugelassen, sofern sie nicht bereits durch uns als Sieger, Zweitoder Drittplatzierter ausgezeichnet wurden. Projekte, die bereits ausgezeichnet wurden, können sich erneut bewerben, sofern sie weiterentwickelt wurden und den allgemeinen Anforderungskriterien entsprechen.

Für die beim ADAC Südbayern eingegangenen Unterlagen besteht weder ein Rechtsanspruch auf Rücksendung noch auf eine Nominierung oder einen Preis. Projekte, die nach o. g. Frist eingereicht werden, verlieren das Anrecht auf die Teilnahme an der Ausschreibung. Der Poststempel gilt in diesem Fall nicht.

Sonderpreis Digitalisierung

Neu im Jahr 2018: Zusätzlich wird in diesem Ausschreibungsjahr wieder ein Sonderpreis vergeben. Im Zweijahresturnus werden damit Projekte aus dem Bereich Nachhaltigkeit bzw. Digitalisierung zusätzlich geehrt. Für die aktuelle Ausschreibungsphase (Tourismuspreis 2018) suchen wir ein Projekt aus dem Bereich Digitalisierung.

Projekt-Präsentation und Juryentscheid

Die nominierten Bewerber werden zur Projektpräsentation im Rahmen der Jurysitzung am Donnerstag, 5. Oktober 2017, 10.30 bis 15.00 Uhr aufgerufen. Die Sitzung ist öffentlich. Für die Jurysitzung selbst sind die vollständigen Bewerbungsunterlagen in 20-facher Ausführung bis Donnerstag, 7. September 2017, beim ADAC Südbayern einzureichen. Die Präsentation muss bis Mittwoch, 27. September 2017, ebenfalls beim ADAC Südbayern eingereicht werden.

Hinweis: Ab dem Zeitpunkt der Abgabe kann die Präsentation nicht mehr verändert oder nochmals neu abgegeben werden!

Die Präsentation muss durch einen direkten Vertreter des Projektes oder eine externe, vorab zu bestimmende Person erfolgen. Maximal sind zwei Personen je Projekt als Redner zugelassen. Weitere Personen sind als reine Zuhörer/Statisten nach vorheriger Absprache zugelassen. Um die Neutralität der Präsentation zu wahren, treten alle Bewerber einzeln, d. h. ohne Anwesenheit der Mitbewerber, vor die Jury.

Die Präsentationszeit ist auf 10 Minuten zzgl. 5 Minuten für Fragen seitens der Jury begrenzt. Zeitüberschreitungen fließen in die Bewertung des Projektes mit ein! In die Entscheidung der Jury fließen neben dem Innovationsgedanken auch die Präsentation sowie die Aufbereitung der Unterlagen mit ein. Sollte ein Juryteilnehmer verhindert sein, ist ein direkter Vertreter zu benennen.

Die Entscheidung der Jury findet in schriftlich-geheimer Abstimmung statt. Dabei wird nur ein erster Preis vergeben. Der Zweit- und Drittplatzierte erhält eine Urkunde.

Die Juryentscheidung ist bindend und endgültig. Der Jury bleibt vorbehalten, den Preis nicht zu verleihen, sofern keines der eingereichten Projekte den Qualitätsvorstellungen der Jury entspricht.

 Wer sind die Entscheider?

Die Fachjury besteht aus folgenden Personen (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Apprich, Dieter AFAG Messen und Ausstellungen GmbH Projektleitung „Touristik“ und „Caravaning“
  • Becher, Dr. Manuel Geschäftsführer Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH
  • Behlert, Herbert Vorsitzender ADAC Nordbayern e.V.
  • Bruckner, Dr. Gert Ministerialdirigent Mittelstand, Handwerk und Tourismus im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
  • Coulin, Yvonne Geschäftsführerin Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg
  • Fischer, Catharina Tourismuszukunft – Realizing Progress
  • Gassner, Roland Key Account Director Travel & Logistics GfK Consumer Experiences
  • Katz, Martin Group Destination Director Eigenanreise, FTI Touristik GmbH
  • Kiefer, Dirk Leiter Bayerisches Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft
  • Klauser, Robert Geschäftsführer Infomax Websolutions GmbH
  • Markl, Dr. August Vorsitzender ADAC Südbayern e.V.
  • Mende, Christine Vertriebsreferentin DERTOUR / ADAC Reisen
  • Menzel, Michael Director Sales DMOs, TrustYou GmbH
  • Müller, Barbara Messe München GmbH, Projektleiterin f.re.e. – Die Reise- und Freizeitmesse
  • Pechlaner, Prof. Dr. Harald Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Lehrstuhl Tourismus
  • Pracht, Sabine Redaktion Vertrieb & Verkehr, fvw
  • Schmude, Prof. Dr. Jürgen Ludwig-Maximilians-Universität
  • Spantig, Dr. Martin Geschäftsführer Bayern Tourismus Marketing GmbH
  • Zeiner, Dr. Martin Geschäftsführer dwif Consulting GmbH

Zusätzlich können Gastjuroren benannt werden.