Chinesischer Besuch in Bayern

by.TM erhält Zertifizierung als „Chinese Tourist Welcome Quality Organisation“

Betrachtet man die Einwohnerzahl Chinas, so stellt man fest, dass das Land mit seinen fast 1,4 Milliarden Einwohnern in der Hinsicht nicht nur das größte Land der Welt ist, sondern ebenfalls ein herausragender und wichtiger Quellmarkt für den Tourismus.

Aus diesem Grund und um sich über aktuelle Trends und Entwicklungen im chinesischen Markt auf dem Laufenden zu halten, sowie neue Vermarktungsstrategien für diesen Quellmarkt zu entwickeln, veranstaltete die by.TM am 20. März ein „Chinese Tourist Welcome Training“ mit dem China Outbound Tourism Research Institute (COTRI). Unter der Leitung von Prof. Dr. Arlt, Gründer und CEO des Instituts, drehte sich für die Teilnehmer an diesem Tag alles rund um die Bedürfnisse und Besonderheiten des chinesischen Touristen. Am Ende des informativen Workshops konnten so bereits zielgerichtete Ansätze für die Vermarktung Bayerns auf dem chinesischen Markt erarbeitet werden und alle Teilnehmer konnten sich erfolgreich als „Chinese Tourist Welcome Quality Host“ zertifizieren.

Ein wachsender Markt mit großem Potenzial

China ist ein sich rasch entwickelndes Land, dessen Relevanz für den Tourismus unumstritten ist. Während früher der Outgoing Tourismus kaum eine Rolle in der Tourismusbranche Chinas einnahm – hingegen Auslandsreisen sogar eher als verwerflich angesehen wurden – so sehen wir mittlerweile eine andere Entwicklung. In den vergangenen Jahren wurde der Outgoing Tourismus von der chinesischen Regierung zunehmend gestärkt, sodass die Zahl der Auslandsreisen stark angestiegen ist. Diese Veränderung lässt sich nicht zuletzt auch daran bemerken, dass nun erstmals ein eigenes Ministerium für Kultur und Tourismus gegründet wurde.

Jüngere Generationen der Bevölkerung Chinas wachsen mittlerweile mit dem Reisen auf, sodass man sich in Zukunft auf zunehmend erfahrene Reisende einstellen muss. Ganz im Gegenteil zu den klassischen Gruppenreisen möchte diese wachsende Zielgruppe gezielt neue und weniger populäre Destinationen kennenlernen und sich so von der Masse abheben. Dies spiegelt sich auch in den aktuellen Entwicklungen wieder, die einen klaren Trend zum FIT-Reisenden aufweisen. Aber nicht nur die jüngere Generation reist verstärkt – besonders auch die Zielgruppen der Senioren und Familien befinden sich derzeit in einem starken Wachstum.

Der Chinese: „Money Rich but Time Poor“

Spricht man von dem Quellmarkt China, so darf man daher vor allem nicht vergessen, dass es nicht nur eine Art chinesischen Tourist gibt. China besteht aufgrund der Größe aus zahlreichen Regionen, die sich alle in ihren Kulturen und geographischen Gegebenheiten unterscheiden. Folglich gibt es auch verschiedene Gruppen von chinesischen Touristen mit jeweils unterschiedlichen Bedürfnissen.

Der reisenden Bevölkerung Chinas ist jedoch gemein, dass sie als multioptionale Touristen eine Vielzahl an Destinationen auf ihrer Liste haben, jedoch gar keinen oder nur wenig bezahlten Urlaub. Ganz nach dem Motto „Money rich but time poor“ möchte der chinesische Gast daher möglichst viele Destinationen in kurzer Zeit kennenlernen. Kurze, aber intensive Erlebnisse prägen die Reisen eines Chinesen und Flexibilität spielt eine wichtige Rolle. Wem es zudem gelingt, einen Bezug zwischen seinem Produkt und der chinesischen Kultur herzustellen und die Geschichte erlebbar zu machen, hat einen starken Vorteil bei der Vermarktung. Fotomöglichkeiten bleiben dabei natürlich weiterhin ein ebenso wichtiges Element, da die Nutzung von sozialen Medien in China hoch und der technische Fortschritt schnell ist.

Große Chancen für den bayerischen Tourismus

Insgesamt betrachtet wird es in Zukunft immer wichtiger sein Produkt auf den chinesischen Quellmarkt auszurichten. Entwicklungen wie die bargeldlose Bezahlung über mobile Geräte, aber auch die Notwendigkeit von Informationsmaterial in chinesischer Sprache müssen bei der Ausrichtung auf den Markt berücksichtigt werden und führen letztendlich zu einer Wertschätzung der chinesischen Gäste.

Aufgabe und Ziel für die Zukunft wird es sein, die Reisen der chinesischen Bevölkerung auf das gesamte Jahr und die verschiedenen Destinationen zu verteilen, um so das wirtschaftliche Wachstum zu verbreiten. Durch einen Zusammenschluss mit passenden Partnern können sich Destinationen jedoch erfolgreich auf dem chinesischen Markt positionieren und vermarkten. Chancen bieten sich hier vor allem auch für Nischen, da diese verstärkt gesucht werden und man in China auch mit einem Nischenprodukt bereits mehrere Millionen potenzielle Gäste ansprechen kann.

Betrachtet man in diesem Zusammenhang nun das Angebot Bayerns, so nehmen vor allem kulinarische Spezialitäten – insbesondere bayerisches Bier – und das Thema herrschaftliches Bayern wichtige Rollen  ein. Aber auch mit Nischeninteressen wie beispielsweise Filme oder Bücher, die einen positiven Bezug zur chinesischen Kultur und Geschichte oder Charakteren herstellen, kann eine große Zielgruppe erreicht werden.

Letztendlich handelt es sich hier um einen spannenden und wachsenden Quellmarkt mit großem Potenzial, der zudem zahlreiche Möglichkeiten für die Vermarktung des touristischen Angebots in Bayern bietet. Bei weiterem Interesse an dem chinesischen Markt sowie Beteiligungsmöglichkeiten beraten wir Sie gerne.

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Susanne Miller

B2B Manager Auslandsmarketing

Claudia Mitchell
Claudia Mitchell

Leitung Auslandsmarketing